Die Fahrradwerkstatt

Unsere Werkstattleistungen

  • Wartung und Reparatur von Fahrrädern jeder Marke
  • Wartung, Reparatur und Diagnose von Pedelecs mit den Antriebsherstellern von Bosch, Pannasonic, Shimano
  • Aufbau und Reparatur von Laufräder, z.B. DT Swiss, Fulcrum, Mavic, Shimano
  • Reparatur und Service von Bremsen, z.B. Avid, Formula, Magura, Shimano, Tektro
  • Reparatur und Service von Federgabeln und Dämpfern, z.B.  Fox, Manitou, Rock Shox
  • Reparatur und Service von Nabenschaltungen, z.B. Rohloff, Shimano, Sram, Sturmey Archer
  • Schadens- u. Unfallgutachten aller Radtypen vom geprüften Kfz-Sachverständigen (DESAG)

 

In der Hauptsaison von März bis Ende September können Reparaturen mit größerem Zeitaufwand nur unter Vereinbarung eines Termins durchgeführt werden.

Zwei Räder, 47 Meister, ein König

meisterfeierAfrika? Für einen Abend war das in Bad Camberg! Afrikanisches Flair gab es kürzlich bei der Meisterfeier der Zweiradmechaniker im Kurhaus zu erleben. Céphas Bansah, Stammeskönig von Hohoe Gbi Traditional Ghana und Kfz- sowie Landmaschinenmeister, war Gast der Bundesfachschule für Zweiradmechanik. Natürlich kam er in Stammeskluft, als Geschenk an die Jungmeister gab’s ein Ständchen. Aber nicht nur der Ludwigshafener Handwerksmeister, sondern auch weitere Ehrengäste folgten an diesem Abend dem Ruf von Schulleiter Jürgen Hunkeler. Darunter waren Bundesinnungsmeister a.D. Ernst Brehm sowie Bundesinnungsmeister Frank Döring und Handwerkskammerpräsident Bernd Ehinger.

Weiterhin Qualitätssiegel

Björn Finke (Essen), Maximilian Hofmann (Waldkirchen), Uwe Müller (Chemnitz), Benjamin Lied (Weilmünster) und Alexander Fischer (Weilrod): Sie haben eines gemeinsam - sie gehören zu den Besten der Besten. 47 Jungmeister haben bei der Feier ihre Meisterbriefe entgegengenommen - sie sind die Nachwuchsexperten der Handwerkskammer Rhein-Main in den Bereichen Fahrrad und Motorrad. Ernst Brehm verwies auf das steigende Interesse am Meistertitel unter Zweiradmechanikern. Es zeige sich, dass der Meistertitel weiterhin international ein Qualitätssiegel sei. Bernd Ehinger betonte in seiner Ansprache die Bedeutung der Kooperation von Bildungsinstitutionen, Elternhäusern und Politik. Sie müssten weiter vorangetrieben werden. Ziel sei, dass viel mehr Jugendliche die Schulen ausbildungsreif verließen.   © deutsche-handwerks-zeitung.de 2013